Phishing-Mail "Bestätigung Ihrer Zahlung"

Betrüger versenden angebliche Zahlungs- bzw. Bestellbestätigung

Wir warnen erneut vor angeblich im Namen von "Fiducia Online" versandten Phishing-Mails mit einer Zahlungs- bzw. Bestellbestätigung. Mithilfe des enthaltenen Links wird vermutlich eine Variante eines Online-Banking-Trojaners verbreitet. So versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen oder schädliche Software auf Computern, Smartphones und Tablets zu installieren.

Klicken Sie nicht auf die angezeigten Links und öffnen Sie keine Dateianhänge

Empfänger solcher E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken oder Dateianhänge öffnen. Falls Sie den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind und Daten weitergegeben haben, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karte und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem umgehend Kontakt mit Ihrer Raiffeisenbank Tattenhausen-Großkarolinenfeld eG auf.


Phishing-Masche ist nicht neu

Die oben beschriebene Phishing-Masche ist nicht neu: Bereits im Juni 2014 versandten Betrüger angeblich im Namen der Fiducia oder der Volksbanken Raiffeisenbanken E-Mails mit der Aufforderung, eine Zahlung mithilfe eines Links einzusehen.

Bisherige, angeblich im Namen der Fiducia oder der Volksbanken Raiffeisenbanken versandte E-Mails

Juni 2014

Warnung vor angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken bzw. der Fiducia AG verschickten E-Mails mit der Aufforderung, eine Zahlung mithilfe eines Links einzusehen

Die Fiducia & GAD IT AG, IT-Dienstleister der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, warnt vor gefälschten E-Mails, die als Bestellbestätigung getarnt sind. Die Mails werden in betrügerischer Absicht scheinbar im Namen der Fiducia oder der Volksbanken Raiffeisenbanken versendet. Sie weisen auf eine angebliche Zahlung hin, die der Empfänger über einen Link einsehen könne. Der Link dient jedoch dem Zweck, den Computer des Nutzers mit einem Schadcode, einem sogenannten Trojaner zu infizieren.

 

Beispiel einer Phishing-Mail mit dem Verweis auf eine Zahlung und der Forderung einen Link anzuklicken

Ansicht der Phishing-Mail - Bestätigung Ihrer Zahlung
Ansicht der Phishing-Mail - Bestätigung Ihrer Zahlung

Klicken Sie nicht auf den angegeben Link

Empfänger einer solchen E-Mail sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf den angegeben Link klicken. Sollten Sie auf den Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich der Trojaner bereits auf Ihrem Computer befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Der Rechner sollte genau untersucht und bis zur endgültigen Klärung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr für das Online-Banking genutzt werden.