Bewerbungstraining

Bevor Jugendliche in das Berufsleben starten können, müssen sie sich in Betrieben um einen Ausbildungsplatz bewerben. Oft fällt es Jugendlichen schwer, die Schritte der Bewerbung zu bewältigen.

 

 „Warum denken Sie, der richtige Bewerber für diese Stelle zu sein?“ „Welche Stärken haben Sie?“ Mit diesen und ähnlichen Fragen sehen sich die Schüler der neunten Klassen an der Max-Joseph-Mittelschule beim Bewerbungstag konfrontiert.

 

Um möglichst realitätsnahe Vorstellungsgespräche zu simulieren, beteiligt sich die Raiffeisenbank Tattenhausen-Großkarolinenfeld eG seit Jahren am jährlichen Bewerbungs-trainingstag an der Max-Joseph-Schule.

 

Die Jungen und Mädchen begeben sich an diesem Vormittag mit einer Bewerbungsmappe, die sie selbstständig erstellt hatten, zu den Personalgesprächen. Neben Bewerbungsge-sprächen werden auch noch die Bewerbungsmappen von den Fachmännern bzw. -frauen begutachtet. Auch da erhalten die Jugendlichen wertvolle Tipps. Wichtig für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch ist aber nicht nur eine aussagekräftige Bewerbungsmappe, sondern auch ein richtiges und gutes Benehmen.

 

Insgesamt erhalten die Schülerinnen und Schüler prima Ratschläge für ihre zukünftigen Be-werbungsgespräche, um so die Chancen für eine passende Ausbildungsstelle zu erhöhen.

Ferner wird auf Kreisverbandsebene der Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Rosenheim sehr erfolgreich die Veranstaltung JOB IN SICHT in Rosenheim durchgeführt.

 

So können sich die Jugendlichen hier mit dem Bewerberworkshop „Job in Sicht“, über wichtige Themen zur Berufsfindung, Berufsstart und Bewerbung zu informieren. Damit werden die Schüler unterstützt, ihre Chancen optimal zu nutzen. Gemeinsam wird auch hier der "Ernstfall Bewerbung" geprobt.

 

Während der "Ausbildungsrallye" durchlaufen die Schülerinnen und Schüler sechs verschie-dene Stationen. Jede der Stationen steht für ein Thema. Eine Station informiert beispiels-weise über das Einstellungsgespräch. "Wie ziehe ich mich an?" oder "Wie benehme ich mich?" sind Fragen, die hier von den Auszubildenden der Banken beantwortet werden.

 

Dass das Konzept der regionalen Genossenschaftsbanken erfolgreich ist, zeigt die Zahl von über 19.000 Teilnehmern und zahlreichen erfolgreich durchlaufenen Veranstaltungen seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2004.

 

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim geben nicht nur gute Ratschläge, sondern bilden auch selbst aus. Mit attraktiven Ausbildungsplätzen in der Region leisten die Volks- und Raiffeisenbanken einen erheblichen Beitrag zum Ausbildungs-markt in der Region und liegen mit Ihrer Ausbildungsquote auch über dem bayernweiten Durchschnitt. So konnten im September wieder über 50 junge Leute in den Genossen- schaftsbanken der Region eine Ausbildung mit guter Perspektive beginnen.