Gut am Markt behauptet

Die Raiffeisenbank Tattenhausen-Großkarolinenfeld eG hielt am 21. Juni beim „Wirt von Dred“ in Jarezöd die gut besuchte 96. Generalversammlung ab. Den anwesenden Mitgliedern konnten die Vorstände Werner und Wolfgang Strasser einen erfolgreichen Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2017 präsentieren. Die Bilanzsumme stieg um 2,8% auf 102 Mio €. Das betreute Kreditvolumen wuchs um 8,3% auf 104 Mio € und das betreute Kundenanlagevermögen um 1,2% auf 77 Mio €. Besonders stolz waren die Vorstände darauf, dass die Bank von der Bausparkasse Schwäbisch Hall zur besten Bank in Deutschland bezüglich Bausparvermittlungen in ihrer Größenklasse ausgezeichnet wurde. Außerdem erhielt die Bank das bestmögliche Rating, nämlich „A++“. Insgesamt konnte ein Jahresüberschuss von 222 T€ erwirtschaftet werden. Nach Vorwegzuweisungen in div. Rücklagen ergab sich daraus ein Bilanzgewinn von 130 T€. Die Mitglieder beschlossen die Ausschüttung einer Bruttodividende i.H.v. 1,75%.

Die Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat erfolgten ohne Gegenstimmen. Turnusgemäß
schied Herr Steuerberater Müller aus dem Aufsichtsrat aus. Nachdem er sich zur Wiederwahl bereiterklärte und es keine Gegenkandidaten gab wurde er ohne Gegenstimmen  wiedergewählt. Er nahm die Wahl dankend an.

Nachdem im Jahr 2016 ein Gewerbezentrum mit einem Bio-Markt, einem Optik- und Visualstudio sowie weiteren gewerblichen Einheiten fertiggestellt werden konnte, baute die Bank in das angrenzende Grundstück ein Mehrfamilienwohnhaus mit 13 barrierefreien Wohneinheiten, Tiefgarage und Lift. Dieses wurde Ende 2017 fertiggestellt.

Die Wohnungen sind mittlerweile fast alle vermietet und bringen der Bank eine gute, nachhaltige Ertragsstabilisierung sowie für das Ortsbild von Großkarolinenfeld eine erhebliche Aufwertung. Die Investition belief sich auf knapp 3 Mio €. Der Zeit- und Kostenplan konnte dabei voll eingehalten werden.

Auf Grund diverser gesetzlicher Änderungen war eine Angleichung der Satzung an die Gesetzesvor-gaben notwendig geworden. Auch diese wurden einstimmig beschlossen. Anschließend konnten einige Mitglieder anlässlich ihrer 40- bzw. 50-jährigen Zugehörigkeit zur Genossenschaft geehrt werden.

In 2017 und 2018 wurden Bankreisen für Kunden und Mitglieder durchgeführt. Diese wurden sehr gut angenommen und führten nach Schottland (2017) und Apulien/Süditalien (2018). Für 2019 hat die Bank eine Reise in das Baltikum geplant.

Als Ziel für das neue Geschäftsjahr gaben die Vorstände aus, weiter sparsam zu wirtschaften und moderat zu wachsen.